Studienvorbereitende Kurse

Sie haben in Ihrem Herkunftsland die Schule so abgeschlossen, dass Sie dort studieren dürfen? Oder Sie haben bereits studiert? Sie möchten nun in Deutschland studieren und haben bereits einen B1-Kurs in Deutsch absolviert?

Für die meisten deutschsprachigen Studiengänge benötigen Sie C1. Wir bieten einen Studienvorbereitenden Deutschkurs für Geflüchtete an, mit dem Sie sich auf die TestDaF- oder Telc C1-Hochschul-Prüfung vorbereiten können.

Sie können sich jederzeit online für den studienvorbereitenden Sprachkurs für Geflüchtete anmelden. Falls der gewünschte Kurs voll ist, können wir Interessierte auf die Warteliste aufnehmen, wenn es vom Sprachniveau her passend erscheint.

Folgende Kurse bieten wir im 2024 in Präsenz an der Universität Konstanz an:

Niveau B2/1 voraussichtlich von Januar bis März 2024 -- 6 Wochenstunden an zwei Nachmittagen pro Woche -- Warteliste

Niveau B2/2 voraussichtlich von Januar bis März 2024 -- 12 Wochenstunden an drei Vormittagen pro Woche -- Warteliste

Niveau C1/1 von Dezember 2023 bis März 2024 -- 12 Wochenstunden an drei Vormittagen pro Woche -- Warteliste

Niveau C1/1 von Mai bis Juli 2024 -- 12 Wochenstunden an drei Vormittagen pro Woche -- Warteliste

Vorbereitung auf die DaF Prüfungen für den Hochschulzugang -Test DaF (digital) /Telc C1 Hochschule – (B2 / C1) - Kompaktkurs im Sommersemester

Die Kurse wurden von 2016 bis 2023 aus dem Integra Programm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) finanziert. Das DAAD-Integra-Programm ist nun leider zu Ende und ein Nachfolgeprogramm zur Integration von geflüchteten Studieninteressierten ins Fachstudium gibt es bislang nicht. Wir sind auf der Suche nach einer Finanzierung, um auch nach Juli 2024 weiterhin studienvorbereitende Sprachkurse für geflüchtete Studieninteressierte anbieten zu können. Die Nachfrage ist weiterhin hoch. Möchten Sie Sponsor*in für unsere studienvorbereitenden Sprachkurse werden? Schreiben Sie uns gerne an unter studieren-im-asyl@uni-konstanz.de

Kosten der Kurse

Für den Unterricht müssen Sie nicht bezahlen. Dafür erwarten wir, dass Sie an allen Unterrichtseinheiten teilnehmen, es sei denn Sie haben wichtige Gründe fernzubleiben und teilen uns diese mit (z.B. Krankheit). Das schulden Sie denjenigen, die gerne teilnehmen würden, aber keinen Platz bekommen haben.

Die Bücher, Fahrtkosten und Prüfungsgebühren müssen Sie selbst zahlen.

Zeugnisanerkennung

Es gibt mehrere Stellen in Deutschland, die Zeugnisanerkennungen machen. Welche die richtige ist, hängt davon ab, wofür Sie die Anerkennung brauchen. Wir empfehlen Ihnen, sich hierzu persönlich beraten zu lassen.

Wenn Sie sich für ein Bachelorstudium an der Universität Konstanz bewerben, prüft uniassist Ihre Zeugnisse im Rahmen der Bewerbung.

Manche Universitäten prüfen die Zeugnisse für Bewerbungen auf ein Bachelor-Studium selbst.

Wenn Sie sich für ein Masterstudium an der Universität Konstanz bewerben möchten, richten Sie Ihre Bewerbung direkt an die Universität und der jeweilige Fachbereich prüft dann Ihre Zeugnisse. Wir empfehlen Ihnen, vor der Bewerbung  einen Beratungstermin beim jeweiligen Fachbereich wahrzunhmen. Mit dem Fachbereich können Sie alle Fragen besprechen, die das Fachstudium betreffen, z.B.: Was sind die Inhalte des Studiums und was kann man später mit dem Abschluss machen? Zu Fragen rund um die Organisation des Studiums berät die Koordinationsstelle Studieren im Asyl. Schreiben Sie uns eine Nachricht mit Hilfe unserer Online-Anmeldung für Geflüchtete. Wir bieten Ihnen gerne einen persönlichen Beratungstermin an oder beantworten Ihre Fragen per Email oder Telefon, wenn Sie weiter entfernt wohnen.

Wenn Sie an einer Fachhochschule studieren möchten, können Sie bei dem Studienkolleg Konstanz einen Antrag auf Zeugnisanerkennung stellen, Antragsformular in der linken Spalte.

Wenn Sie unsicher sind, welcher Weg für Sie der richtige ist, zögern Sie nicht, persönlich zu einem Beratungsgespräch zu uns zu kommen. Sie können sich ganz einfach online für die Beratung anmelden.

Wenn Sie mit Ihren Zeugnissen arbeiten oder eine Ausbildung machen möchten, sind wieder andere Stellen zuständig. Darüber können Sie folgende Stellen beraten: